Planungs- & Montagehinweise ISO Bit-System

Abgasleitung, Schornstein, Unterdruckbetrieb, feuchteunempfindlich

Das System ist geeignet für die Betriebsweisen Trocken, FU, Brennwert, sowie Unterdruck und Überdruck. Es erfüllt alle Anforderungen, die an einen Betrieb mit Gas, Öl und Festbrennstoffen gestellt werden. Die Elemente werden mit Steckverbindungen zusammengefügt und mit Klemmbändern gesichert. Bei Überdruckbetrieb bis 200 Pa und einer maximalen Abgastemperatur von 200°C werden die Innenrohre mit einer speziellen Dichtung versehen.

 

 

Einbau-Varianten ISO BIT System

 

Schachtmontage

Der Abstand von der bestehenden Schachtinnenwand zum ISO BIT System soll 3 cm betragen. Auf dem Schacht ist eine Schachtabdeckung zu befestigen. Der Regenkragen ist oberhalb der Schachtabdeckung am Rohrelement zu befestigen und dauerelastisch abzudichten.

 

Wandmontage

Vor Montage beginn muss erst die Konsole für Wandmontage an der Wand oder die verlängerte Wandkonsole befestigt werden. Darauf wird die gedämmte Grundplatte mit Ablauf aufgesetzt, der richtige Wandabstand eingestellt und am Konsolblech bzw. an der verlängerten Wandkonsole verschraubt. Wird aufgrund der Aufbauhöhe eine Zwischenstütze erforderlich, wird das Rohrelement von unten an die Zwischenstütze gekoppelt und mit dem Klemmband befestigt. Die folgenden Elemente werden in normaler Montage und Verbindungsweise versetzt.

 

 

Höhenabstände bei Wandmontage

Mindestens alle 4m ist eine Wandhalterung vorzusehen. Die maximal freikragende Höhe über oberster Wandhalterung ist auch aus der Tabelle zu entnehmen. Bei einem freien Kragende von mehr als 1,5m sind oberhalb und unterhalb der letzten Wandhalterung statische Klemmbänder vorzusehen. (s.a. Tabelle unter max. Aufbauhöhen) Freikragende Höhe über oberster Halterung von HFK > 1,5 m sollten statische Verlängerungen und Halter eingesetzt werden.

 

 

Dachdurchdringungen

Bei Dachdurchdringungen sind Dachdurchführungen zu verwenden. Diese sind auf der Dachhaut zu befestigen und zu überdecken. Der Regenkragen ist oberhalb der Dachdurchdringung am Rohrelement zu befestigen und dauerelastisch abzudichten. Wichtig : Wird der ISO BIT Schornstein im Raum aufgestellt und nicht durch eine Geschoßdecke geführt, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Ausnahme: Deckendurchdringung nur in Verbindung mit F90-Verkleidung von der Sohle bis zur Dachhaut.

 

Kondensatableitung

Eine Ableitung für Kondensat- und Niederschlagswasser ist bauseits zum Abwasserkanal vorzusehen. Ein Siphon mit einer Sperrwasserhöhe von mindestens 10 cm ist zu berücksichtigen. Dieser ist regelmäßig zu prüfen und ggf. zu reinigen. Wasserrechtliche Bestimmungen sind zu beachten. Die Entsorgung des Kondensats kann über die Feuerstätte erfolgen, sofern diese dazu geeignet ist. Bei außen angebauten Anlagen ist darauf zu achten, dass die Kondensatleitung ggf. frostsicher verlegt wird.